Bachelorarbeiten

Masterarbeiten zum Detektorbau

Thema:Charakterisierung der finalen Siliziumsensormodulen für das CMS Experiment
Zusammenfassung:Das ETP trägt mit 2000 2S-Modulen maßgeblich zum neuen Spurdetektor des CMS-Experiments bei, welcher im Jahr 2029 am Hoch-Luminositäts-LHC in Betrieb gehen soll. Im Sommer 2023 werden die finalen Komponenten der Module erwartet. Sie sind eingebunden in den Bau dieser Module sowie in die Charakterisierung im Labor als auch im Teststrahl am DESY, Hamburg.
Sie lernen kennen:Datennahme und Datenanalyse; Detektorbau
Referent:Prof. Dr. Ulrich Husemann
Ansprechpartner:Dr. Alexander Dierlamm
Letzte Änderung:23.01.2023
Thema:Integrationstests von Siliziumsensormodulen für das CMS-Experiment
Zusammenfassung:Um aus vielen Sensormodulen einen funktionsfähigen Detektor zu bauen, müssen die Module auf spezielle Haltestrukturen montiert werden, die gleichzeitig zur Kühlung der Module dienen. Gleichzeitig müssen Verbindungen für die Stromversorgung und die Auslese der Module erstellt werden. Dies wird als Systemintegration des Detektors bezeichnet. Herausforderungen dabei sind u.a. der thermische Kontakt und die gegenseitige elektronische Beeinflussung der Module. Sie haben in dieser Arbeit die Möglichkeit den Betrieb dieser Module zu erlernen und deren Verhalten zu studieren, wenn sie auf die endgültigen Haltestrukturen montiert wurden. Die Integrationstests finden bei unseren Kollaborationspartnern am DESY in Hamburg, am IPHC in Straßburg oder am CERN bei Genf statt.
Sie lernen kennen:Datennahme und Datenanalyse; Detektorbau; Systemintegration
Referent:Prof. Dr. Ulrich Husemann
Ansprechpartner:Dr. Alexander Dierlamm
Letzte Änderung:23.01.2023
Thema:Evaluierung des Prototyps eines Strahlmonitors mit HV-CMOS-Chips
Zusammenfassung:Zusammen mit dem IPE entwickelt das ETP einen Strahlmonitor für therapeutische Ionenstrahlen. Dieser basiert auf Siliziumtechnologie, während herkömmliche Strahlmonitore aus Drahtkammern und Ionisationskammern aufgebaut sind. Die neue Technologie kommt mit neuen Herausforderungen, darunter das Auslesekonzept und Verbindungstechnologie einer Matrix aus 13x13 Chips. In dieser Arbeit werden Konzepte entwickelt und erprobt, mit denen die Daten in der vorgegebenen Zeit ausgelesen und verarbeitet werden können. Außerdem werden unterschiedliche Verbindungsmöglichkeiten evaluiert.
Sie lernen kennen:Datennahme und Datenanalyse; Programmierung
Referent:Prof. Dr. Ulrich Husemann
Ansprechpartner:Dr. Alexander Dierlamm
Letzte Änderung:23.01.2023
Thema:Thermische Simulation und Design eines Strahlmonitors mit HV-CMOS-Chips
Zusammenfassung:Zusammen mit dem IPE entwickelt das ETP einen Strahlmonitor für therapeutische Ionenstrahlen. Dieser basiert auf Siliziumtechnologie, während herkömmliche Strahlmonitore aus Drahtkammern und Ionisationskammern aufgebaut sind. Die neue Technologie kommt mit neuen Herausforderungen, darunter die thermischen und mechanischen Eigenschaften einer dünnen 25cm x 25cm-Matrix. In dieser Arbeit sollen Simulationen nach der Finiten-Elemente-Methode durchgeführt und mit ersten Messungen an Testaufbauten verglichen werden.
Sie lernen kennen:Datennahme und Datenanalyse; FEM-Simulation
Referent:Prof. Dr. Ulrich Husemann
Ansprechpartner:Dr. Stefan Maier
Letzte Änderung:23.01.2023